Gefahr ist mein Leben
Mein Schwert

ich senke mein haupt
ich habe mir erlaubt, in mich zu kehren mich nicht zu wehren
es sei dir erlaubt
über mich hinweg zu sehen, doch willst du mich bekehren
dann erheb’ ich mein haupt
du kannst in meinen augen sehen, ich werd zu meinem glauben stehen
und ganz egal was du glaubst
du erfährst den weg, den ich geh gewählt durch mein schwert

ich will nicht predigen, ich will mich jeder regel entledigen
will, im augenblick lebend, dir im vertrauen begegnen
schau in die augen von jedem und kann’s nicht länger verneinen
was ich euch sage, wird uns trennen oder für immer vereinen
ich kann mich schützend vor euch stellen und unverletzt bleiben
euch ’n text schreiben, kraft geben durch meine zeilen
um zu beschreiben, zu beschwören und es nie zu bereuen
ich bleibe jeder zeile treu, ich schreibe jede zeile neu
wenn die wahrhaftigkeit des wortes sich für jeden enthüllt
werden gedanken ausgesprochen und mit leben gefüllt
aus reinem herzen berichtet, nicht durch lügen entehrt
wird jeder zweifel vernichtet denn das wort ist ein schwert
mein schwert

du führst den kampf dein leben lang
nur leider führst du ihn nicht an
du schneidest dich ins eigene fleisch
und leidest still, weil du es weißt
du trennst dein herz von deinem verstand
du kennst den schmerz, ist dir bekannt
denn das, was du nicht haben kannst
bleibt ewig das, was du verlangst

wen siehst du, wenn du dir im spiegel gegenüber stehst ?
wen siehst du, wenn du keinen außer deinen wegen gehst ?
wen siehst du, wenn du dich für niemand anderen hältst ?
niemand anderen als dich selbst
wen siehst du, wenn du dir im spiegel gegenüber stehst ?
wen siehst du, wenn du keinen außer deinen wegen gehst ?
wen siehst du, wenn du dich für niemand anderen hältst ?
niemand anderen als dich selbst

doch du gehst deinen weg - allein unter allen
nicht um gemeinsam zu stehen, nur um einsam zu fallen
hast du früher noch gedacht, wir wären alle vereint
ziehst du heute in die schlacht und hast jeden zum feind
durch deinen größenwahn vermessen macht dein ego sich breit
deine besessenheit vergessend sagst du jedem bescheid
legst deine freiheit in fesseln bei jeder gelegenheit
statt dich der liebe zu ergeben in alle ewigkeit
noch immer flieht dein verstand, benommen, verirrt
vergebens vor dem augenblick, in dem ihm alles genommen wird
dein leben wird beschwerlicher mit jedem tag
dein herz schlägt einmal weniger mit jedem schlag

du führst den kampf dein leben lang
nur leider führst du ihn nicht an
du schneidest dich ins eigene fleisch
und leidest still weil du es weißt
du trennst dein herz von deinem verstand
du kennst den schmerz, ist dir bekannt
du wirst geführt von deiner angst
weil du dein schwert nicht führen kannst

wen siehst du, wenn du dir im spiegel gegenüber stehst ?
wen siehst du, wenn du keinen außer deinen wegen gehst ?
wen siehst du, wenn du dich für niemand anderen hältst ?
niemand anderen als dich selbst
wen siehst du, wenn du dir im spiegel gegenüber stehst ?
wen siehst du, wenn du keinen außer deinen wegen gehst ?
wen siehst du, wenn du dich für niemand anderen hältst ?
niemand anderen als dich selbst

du bist gewillt hier zu bestehen
mit schwert und schild dein weg zu gehen
vereinst dein herz mit deinem verstand
du kennst den schmerz, ist dir bekannt
du schneidest nicht ins eigene fleisch
und leidest nicht mehr weil du weißt
dass du dich von der angst entfernst
wenn du dein schwert zu führen lernst

ich bin die liebe - gekommen um zu richten
über die, die uns in kriege verstricken
ich leb in frieden - um alle lügen zu vernichten
die sonst mich und meine brüder vergiften
ich bin ein krieger - steh auf der seite von jenen
die nicht nur über bestimmungen reden
ich geb mein leben - um nach vollkommenheit zu streben
zu verändern und mich weiter zu bewegen
und da die kraft meiner seele mich stärkend führt
und jede waffe die ich wähle mich im herzen berührt
will ich keinen verletzen ich will nur das ihr seht
dies ist mein weg - hier ist mein schwert
20.5.10 11:49


Freiheit?

Es ist unglaublich wie frei man sich fühlen kann wenn man einfach
mal ein paar Stunden abschaltet, durch die Gegend läuft und das
Wetter genießt (auch wenns zu hell ist...). Ich fühlte mich danach echt
gut. Also ich fühl mich ja sowieso die meiste Zeit gut aber gestern war
son gut gut, ein besser halt. Heute weiß ich zwar wieder nicht was ich
mit meiner Zeit anfangen soll aber najo, ist auch nicht so wichtig^^.
Eigentlich wollt ich gestern noch was machen aber irgendwie verpeilt?
oder einfach zu diskret? Ich weiß es nicht.
Trotzdem fühlte ich mich zum ersten mal wieder frei, frei vom System,
keine feste Tagesstruktur, kein zwingendes zur Arbeit schleifen...
einfach die Zeit "totprügeln". Naja kA was ich noch schreiben soll...
Haunse!

PS: Danke fürs Zeit totprügeln <3

20.5.10 11:46


Fanta4 - Thomas und die Philosophie

wie eine evolution die nicht gegen euch geht die das in euch bewegt
um das sich unser leben dreht die da
kommen musste weil jeder hier wusste wie es
wenn es so weitergeht noch um uns steht
nun ihr werdet zu dem was ihr denkt und schon kennt ihre
das gehemnis wie ihr eure zukunft lenkt und wer erkennt
das wenn die schwingung nicht stimmt die stimmung sinkt
der beginnt zu erkennen wie wir drauf sind und das es nichts bringt
dieses egospiel denn alle ziehn energie
und wollen viel zu viel und geben ist theorie
erst wer das spiel durchschaut hat es in der hand und hört auf
der andere setzt verliert den verstand und geht drauf
*
doch wie oft macht man den selben fehler wann wird man klug
macht eigener schaden froh ist genug nicht genug
ich hab es satt neue generationen zu sehn
deren leben sich noch immer um die alten regeln drehn
die unsere vorfahren vor jahren aufgestellt für eine welt
die heute nicht mehr zählt doch wer sich dennoch daran hält
der blieb zu lang auf der einen seite stehn kann zwar zur anderen sehn
doch hat nicht mehr den mut um rüber zu gehn
sieht wie die anderen durch ihr leben wandern während er steht
sie treffen aufeinander wo bei ihm nichts geht
er ist frustriert aufgrund von dem was ihm passiert
und hat doch nicht kapiert wie das spiel funktioniert und fragt sich immer
warum ich warum immer ich ha so ein mist
es passiert dir doch nur deshalb weil du bist wie du bist
und deshalb leuchtet mir auch nur noch eine frage ein
wer bin ich und wer will ich sein
*
wer braucht regeln und wer hat sie geschrieben
wieviel ist mir eingetrichtert worden was ist geblieben
was ist wahr während der suche wird mir klar
auch ich bin nicht mehr der selbe der ich vorher war
und ich seh ein nichts und niemand sieht hier oben rein oh nein
ich bin mit meinem kopf die ganze zeit allein
doch was ist da los ich frag mich mit was wurd ich gross
ja was ist da drin was macht mich zu dem der ich bin
und ich besinn mich und erinnere mich an was wesentlich
und endlich zieh ich kraft aus meinem leben und verinnerlich
dann alle diese augenblicke in denen ich einfach nur da war
im jetzt und hier war ganz klar war
tief in mir war und wie wunderbar
ich das leben nahm wie es kam und es kam
rein in vollen zügen nahm ichs an und lebte allein
nur mir genügend kam ich dann vom haben zum sein
und ohne lügen tauchte ich ein
erfuhr gedankenlose freiheit wie noch nie
und wurde eins mit meiner philosophie
meine philosophie
*
ich muss bewahren was ich weiss und ich weiss dass kaum ein kind noch ein greis
heute noch weiss was es heisst am leben zu sein
doch was seit jahren in mir reift das beweist
mir wer wir sind und verheisst mir wie der wind
am schweben zu sein und ich lebe allein
bin ausser mir so tief in mir zu sein
und dann komm ich drauf irgendwann hörte ich auf
mich von mir zu entfernen hab umgedreht und angefangen mich kennenzulernen
und jetzt stehen meine beiden beine fest auf dem boden
und mein kopf ist in den sternen

 

Wie er recht hat o.O 

20.5.10 11:33


Weißes Licht!

Fütter das weisse licht für mich...
Fütter das weisse licht für mich...
Fütter das weisse licht für mich...
Fütter das weisse licht!

Dein Herz in meiner Hand
Dein Blut auf meiner Haut
Du schaust in mein Gesicht
Doch du siehst mich nicht
Die Hände fest am Hals
Die Nägel tief im Fleisch
Ich flüster dir ins Ohr
Doch du hörst mich nicht

Hörst du die Engel singen?
Spürst du die sanften Schwingen?
Hat sich das Warten nicht gelohnt?
Spürst du die Wärme kommen?
Hast du den Berg erklommen?
Siehst du Das Weisse Licht?

Hörst du die Engel singen?
Hörst du die Harfen klingen?
Hat sich das Leiden nicht gelohnt?
Spürst du die Wärme kommen?
Hast du den Berg erklommen?
Siehst du den Himmel nicht?

Fütter das weisse Licht für mich!
Fütter das weisse Licht für mich!
Fütter das weisse Licht für mich!
Fütter das weisse Licht für mich!
Fütter das weisse Licht!

Dein Atem in der Hand
Dein Schrei in meiner Haut
Ich drück dich fest an mich
Doch ich spür dich nicht
Dein Schmerz in meinem Mund
Mein Schweiss in deinem Haar
Die Angst in deinem Blick
Endlich kennst du mich

Hörst du die Engel singen?
Spürst du die sanften Schwingen?
Hat sich das Warten nicht gelohnt?
Spürst du die Wärme kommen?
Hast du den Berg erklommen?
Siehst du das weisse Licht?

Hörst du die Engel singen?
Hörst du die Harfen klingen?
Hat sich das Leiden nicht gelohnt?
Spürst du die Wärme kommen?
Hast du den Berg erklommen?
Siehst du den Himmel nicht?

Fütter Das Weisse Licht für mich!
Fütter Das Weisse Licht für mich!
Fütter Das Weisse Licht für mich!
Fütter Das Weisse Licht für mich!
Fütter Das Weisse Licht!
18.5.10 18:46


EGO!

Ich hab mich abgekühlt an Dir
Ich hab mich ausgehöhlt mit Dir
Ich hab mich abgenutzt an Dir
Ich hab mich aufgelöst in Dir
Ich hab mich totgekämpft an Dir
Ich hab mich totgehofft an Dir
Ich hab mich totgesucht in Dir
Ich hab mich totgelebt an Dir

Du bist die Nacht die mich entblösst - Leg Deine
Arme um mich
Du bist die Macht, die mich erlöst - Leg deine Arme
um mich
Du bist das nichts, das mich verhüllt - Leg deine
Arme um mich
Du bist das Licht, das mich erfüllt - Leg deine
Arme um mich

Ich hab mich abgemüht an Dir
Ich hab mich abgequält mit Dir
Ich hab mich ausgezehrt an Dir
Ich hab mich ausgeträumt an Dir
Ich hab mich totgeschrien an Dir
Ich hab mich totversucht an Dir
Ich hab mich totgewollt an Dir
Ich hab mich totgefrorn an Dir

Du bist die Nacht die mich entblösst - Leg Deine
Arme um mich
Du bist die Macht, die mich erlöst - Leg deine Arme
um mich
Du bist das nichts, das mich verhüllt - Leg deine
Arme um mich
Du bist das Licht, das mich erfüllt - Leg deine
Arme um mich

Du bist die Nacht, die mich ernährt
Du bist die Macht, die mich verzehrt
Du bist der Raum, der mich verhüllt
Du bist der Traum, der sich erfüllt

Du bist die Nacht die mich entblösst - Leg Deine
Arme um mich
Du bist die Macht, die mich erlöst - Leg deine Arme
um mich
Du bist das nichts, das mich verhüllt - Leg deine
Arme um mich
Du bist das Licht, das mich erfüllt - Leg deine
Arme um mich

Fuck you <3

18.5.10 09:18


Fetzig!

Ich bin seit knapp 5 stunden zu hause vom Feiern. Bin seit knapp
2 Stunden schon wieder Wach und weiß nichts mit dem Tag gerade
anzufangen irgendwie xD. Das ist jetzt aber mal sowas von unwichtig.
Gestern war es einfach so Genial mit Ted, Marc, Martin, Ami, Jan und
Alice. Wir haben gegrillt (E-Grill alà George Forman ftw) haben ein
bisschen was getrunken ... xD und haben nebenbei Wii gezockt,
Singstar gespiel (OH GOTT xD) und Marc hat telefoniert vor laufender
Kamera... wtf das war vielleicht ein geniales Gespräch xD
Es war gut die beiden in der nähe zu haben. Marc und Alice ich liebe
euch xD
Hmm ja was gibts noch zu sagen... kA wollt das jetzt nicht alles
Chronologisch sortieren oder so ich denke das reicht^^
Aufjedenfall hatten wir ne Menge spass so bis um 5 uhr oder so dann
kam son bisschen die Bocklosigkeit weil alle Singstar dinger 2 mal
durch, müdigkeit und alles in allem ^^ naja war trotzdem Genial.
um 7 hab ich mich dann aufgemacht nach Hause und najo der rest ist
ja oben schon beschrieben.
Now peace, love and harmony. Save the Whale and don't drink an
drive (nur softdrinks und so nä. God bless you (gott wer glaubt an
den Scheiß.

Greeze Melky

PS: "Sie hat schon ein Spezialtraining für ihre Möpse
zusammengestellt." -  "Die Möpse sind ja schon groß geworden"
Tiersendungen ftw xD

16.5.10 13:38


Terminal Choice - Stay with me

I am walking on this endless road

I try it to follow your footsteps

I am searching for you in the night

and I always ask me why

why did you leave me?

why did you say no silent words?

why did you try to find your way alone?

why don't you leave me anymore?

please stay with me

please stay with me

I wanna hold you in my arms

can't you hear me cry

why did you have to die

I can't never tell you what I feel

please stay with me

please stay with me

I wanna hold you in my arms

can't you hear me cry

why did you have to die

I will never see you again

I see your body lying on the ground

I see the blood running out your face

I see your clothes they are soaked with blood

I touch your skin it feels so cold

someone killed you in this night

I feel the anger inside my mind

why couldn't I have protected you?

why did you die here without me?

13.5.10 15:47


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]

Gratis bloggen bei
myblog.de